Windvogt

Windvogt

Jahrgang: 2018
Weinmanufaktur Van Volxem
Deutschland / Mosel / Saar
0,75 Liter

Der Windvogt ist eine alte Parzellenbezeichnung in der Lage Wawerner Ritterpfad. Wawern war neben Bernkastel-Kues und Wiltingen in der Zeit um 1900 eine der drei bedeutendsten Weinbaugemeinden des auch damals schon “Mosel” genannten Gebiets. Das ehemals sehr berühmte, heute aber nicht mehr existierende Weingut Jakob Linz erzeugte hier über einen Zeitraum von gut 100 Jahren auf den wahrscheinlich ältesten, urkundlich erwähnten Weinbergen der Saarweine, die auf den berühmten Versteigerungen in Trier Preise erzielten, die oft höher waren als die von Egon Müller, dem Primus inter Pares der Saar. Zwischen 2006 und 2010 erwarben wir in den Spitzenlagen von Wawern insgesamt 156 Parzellen bzw. 19 ha Weinberge. Etwa 2 ha davon liegen in der Lage „Windvogt“. Beim “Windvogt” handelt es sich um Parzellen, die bereits in den 1860er Jahren von preußischen Steuerschätzern mit der Bewertung 8 von 8 in die Gruppe der wenigen, höchst bewerteten (Grand Cru)-Weinbergslagen aufgenommen wurden. Anders als alle anderen Saarlagen verfügt der am äußersten westlichen Rand der Weinberge der Saar gelegene Windvogt nicht nur über Schiefer, sondern auch über ein Gemisch aus Sanden und Kalken, da hier das Rheinische Schiefergebirge in das Luxemburger Becken (Kalk) übergeht. Daher haben wir auf Van Volxem in den hiesigen Steillagen auch ausschließlich weiße Burgundersorten gepflanzt. Die Reben des nur in hochreifen Jahren erzeugten Windvogt Weißburgunders sind zwar noch recht jung, aber von exzellenter genetischer Qualität, da wir hier ausschließlich alte Burgunderklone gepflanzt haben. Als einziger Wein auf Van Volxem wird der Windvogt in kleinen neuen Barriques ausgebaut, Ursprung der für Eichenholz typischen Vanillenoten. Das Holz dieser Fässer stammt sowohl von der berühmten französischen Tonnellerie Taransaud wie auch von dem renommierten österreichischen Küfer Franz Stockinger, der die Fässer aus dem Eichenholz unserer familieneigenen Eifeler Wälder gefertigt hat. Der natürlich konsequent durchgegorene, trockene Windvogt bedarf einiger Jahre der Flaschenreife.

In der Nase offenbart der Wein Noten von Ananas, Pfirsich und Birne. Am Gaumen zeigt er sich cremig elegant und mit leichten Vanille-, Röst- und Karamellnoten vom Eichenholz.

Allergene: Enthält Sulfite Inverkehrbringer: Van Volxem, 54459 Wiltingen / Saar

26,00 

Enthält 19% MwSt. DE
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

Beschreibung

Windvogt

Jahrgang: 2018
Weinmanufaktur Van Volxem
Deutschland / Mosel / Saar
0,75 Liter

Der Windvogt ist eine alte Parzellenbezeichnung in der Lage Wawerner Ritterpfad. Wawern war neben Bernkastel-Kues und Wiltingen in der Zeit um 1900 eine der drei bedeutendsten Weinbaugemeinden des auch damals schon “Mosel” genannten Gebiets. Das ehemals sehr berühmte, heute aber nicht mehr existierende Weingut Jakob Linz erzeugte hier über einen Zeitraum von gut 100 Jahren auf den wahrscheinlich ältesten, urkundlich erwähnten Weinbergen der Saarweine, die auf den berühmten Versteigerungen in Trier Preise erzielten, die oft höher waren als die von Egon Müller, dem Primus inter Pares der Saar. Zwischen 2006 und 2010 erwarben wir in den Spitzenlagen von Wawern insgesamt 156 Parzellen bzw. 19 ha Weinberge. Etwa 2 ha davon liegen in der Lage „Windvogt“. Beim “Windvogt” handelt es sich um Parzellen, die bereits in den 1860er Jahren von preußischen Steuerschätzern mit der Bewertung 8 von 8 in die Gruppe der wenigen, höchst bewerteten (Grand Cru)-Weinbergslagen aufgenommen wurden. Anders als alle anderen Saarlagen verfügt der am äußersten westlichen Rand der Weinberge der Saar gelegene Windvogt nicht nur über Schiefer, sondern auch über ein Gemisch aus Sanden und Kalken, da hier das Rheinische Schiefergebirge in das Luxemburger Becken (Kalk) übergeht. Daher haben wir auf Van Volxem in den hiesigen Steillagen auch ausschließlich weiße Burgundersorten gepflanzt. Die Reben des nur in hochreifen Jahren erzeugten Windvogt Weißburgunders sind zwar noch recht jung, aber von exzellenter genetischer Qualität, da wir hier ausschließlich alte Burgunderklone gepflanzt haben. Als einziger Wein auf Van Volxem wird der Windvogt in kleinen neuen Barriques ausgebaut, Ursprung der für Eichenholz typischen Vanillenoten. Das Holz dieser Fässer stammt sowohl von der berühmten französischen Tonnellerie Taransaud wie auch von dem renommierten österreichischen Küfer Franz Stockinger, der die Fässer aus dem Eichenholz unserer familieneigenen Eifeler Wälder gefertigt hat. Der natürlich konsequent durchgegorene, trockene Windvogt bedarf einiger Jahre der Flaschenreife.

In der Nase offenbart der Wein Noten von Ananas, Pfirsich und Birne. Am Gaumen zeigt er sich cremig elegant und mit leichten Vanille-, Röst- und Karamellnoten vom Eichenholz.

Allergene: Enthält Sulfite Inverkehrbringer: Van Volxem, 54459 Wiltingen / Saar

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.